Schutzstreifen – so sieht sicheres Radfahren für die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen aus

Radfahren in Schwäbisch Hall

Vor ein paar Monaten hat der Landkreis Schwäbisch Hall beschlossen, der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW) beizutreten. Womöglich sind die ersten sichtbaren Auswirkungen davon die neuen Radstreifen, wie sie nächste Woche in der Tüngentaler Straße markiert werden sollen.

Schauen wir uns doch einmal an, was die AGFK-BW zu Schutzstreifen schreibt:

Schutzstreifen leiten Radfahrer auf der Fahrbahn. Eine gestrichelte Linie und Fahrrad-Piktogramme markieren den Verlauf. Der Schutzstreifen ist eine Art Laufsteg für Radfahrer. Nach dem Motto „Sehen und gesehen werden“ zeigt er Auto-, Lkw- und Busfahrern: Achtung, Radler fahren hier auch und gehören zum Straßenverkehr.

Einigen Punkten in dieser Broschüre (richtet sich an die Gemeinden) stimme ich zu. Andere Punkte sehe ich kritisch oder ganz anders. Hier mal einige Argumente – aber haltet euch lieber fest, es folgt ein Kracher auf den nächsten!

Ursprünglichen Post anzeigen 747 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s