Schutzstreifen – oder Suggestivstreifen?

Verkehrswende Fulda

Fulda | 27. Aug. 2015. Wer viel mit dem Rad in Fulda unterwegs ist, kennt sie – die sogenannten Schutzstreifen. Bei den Fuldaer Planern sind sie offenbar sehr beliebt, denn bei der Neugestaltung von Straßen kamen sie in jüngster Zeit mehrfach zum Einsatz: so an der Magdeburger Straße, der Leipziger Straße oder Teilen der Heidelsteinstraße. Nach der Neugestaltung der Kurfürstenstraße zwischen Leipziger Straße und Heinrich-von-Bibra-Platz sollen Radelnde in Zukunft auch dort von Schutzstreifen, nun ja, geschützt werden.

Ein Auto parkt in einer Parkbucht direkt neben dem auf der Straße für Radfahrende abmarkierten Schutzstreifen. Auf der Magdeburger wird zwar an Schutzstreifen nur streckenweise geparkt – aber auch wieder ohne Sicherheitsabstand zum für die Radelnden reservierten Fahrbahnteil.

Was sind eigentlich Schutzstreifen? Schutzstreifen werden mit einem unterbrochenen weißen Streifen und Fahrradsymbolen auf der Fahrbahn abmarkiert. Durch die Abgrenzung von der Fahrbahn für den Kraftverkehr entsteht – anders als beim Fahrradstreifen – keine eigene Sondernutzungsspur für Radelnde, sondern lediglich ein optischer Schonraum, der vom motorisierten Verkehr nur bei Bedarf, beispielsweise…

Ursprünglichen Post anzeigen 840 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s